Garmin Vivoactive 3 im Test

0
1313
Garmin Vivoactive 3

Die Garmin vivoactive 3 ist eine Fitnessuhr für gehobene Ansprüche. Oder ist sie doch eine SmartWatch? Wir werden das jetzt klären. Die Garmin Vivoactive 3 kommt in einer sehr stilvollen Verpackung. Ein schwarzer Würfel in dem die Uhr mittig eingepasst wurde. Die Verpackung wirkt eher wie eine gediegene S-Klasse. Das äußeren geht schon mal in den Bereich SmartWatch.

Die Garmin Vivoactive 3 fühlt sich nicht nur leicht an, mit ihren 43g ist sie am Handgelenk kaum zu merken. Das liegt daran dass die Uhr zumeist aus Kunststoff besteht. Der Ring um das Display, die Lünette sowie der einzelne bedien Knopf sind aus Metall. Aber am Ende haben wir es mit einer Fitnessuhr zu tun. Wäre das schon mal geklärt. Und da ist es fein dass die Uhr so leicht ist. Denn wir tragen ja keine Turnschuhe die so gut wie nichts wiegen um uns dann ein Kilo Uhr ans Handgelenk zu binden. Die Garmin Vivoactive 3 besitzt übrigens eine klassische Dornschließe. Das ist jetzt eine reine Geschmackssache, aber ich finde das Design der Uhr relativ langweilig.

Kommen wir mal zum Display. Und das ist wirklich etwas Besonderes. Garmin hat bei der Vivoactive 3 ein transflective Display verbaut. Was bedeutet, das Display benutzt das Umgebungslicht zur Anzeige. Ich kann die Uhr auch um 12 Uhr mittags bei höchsten Sonnenstand sehr gut ablesen. Der Nachteil, die Farben sehen etwas verwaschen aus. Der Schwarzwert wie wir es von Smartphones kennen ist eher ein Grauwert. Aber, nichts ist schlimmer als wenn du trainierst und das Display so dunkel ist dass du nicht erkennst. Dann brauchst du auch keine Fitnessuhr. Das macht die Garmin Vivoactive 3 hervorragend. Das Display reagiert übrigens sehr schnell und zügig auf Touch Eingaben und Wischgesten. Die Bedienung erfolgt über diese Wischgesten. Dazu stehen noch ein Bedienknopf zur Seite. Und eine weitere Besonderheit. An der linken unteren Seite der Uhr befindet sich eine geriffelte Fläche. Diese ist ebenfalls Touch aktiv. Wer sich fragt was das soll, ist noch nie ein Marathon gelaufen. Wenn man in bestimmten Abständen die Zeiten auf der Uhr kontrollieren möchte und damit über das Display wischen muss wird nach kurzer Zeit kaum etwas sehen weil das Display komplett verklebt ist. Bei der Vivoactive 3 kann man mittels des geriffelten Rand die Uhr bedienen ohne das man das Display verschmiert. Mit dem kleinen Knopf an der rechten Seite kann ich Aktivitäten starten und beenden. Weiterhin kann ich das Display mit diversen watchfaces nach meinen Wünschen gestalten.

Wie trägt sich die Uhr? Einfach perfekt. Die 43g fallen kaum auf und das Armband schmiegt sich sehr angenehm ums Handgelenk.

Die Vivoactive 3 verfügt über eine konstante Pulsmessung. Und die hat es wirklich in sich. Garmin hat die noch einmal deutlich verbessert und nennt sie Elevate. Die Herzfrequenz wird nunmehr im Sekundentakt gemessen und das ganze tatsächlich rund um die Uhr. Über die kontinuierliche Herzfrequenz ist die Uhr in der Lage, auf dem derzeitigen Stresslevel zu schließen. Damit ist natürlich nicht der seelische sondern der körperliche Stress während des Trainings gemeint. Erstaunlich ist das auch die kontinuierliche Herzmessung nicht für ein hohen Akkuverbrauch sorgt. Trotzdem, mit einem medizinischen Profi Instrument sollte man auch so eine Uhr nicht verwechseln.

Anders als der kürzlich von mir getesteten Garmin Forerunner 235 ist die vivoactive 3 auf verschiedenste Sportarten ausgerichtet. Während die Forerunner 235 nur laufen Fahrradfahren und sonstige Sportarten Kante ist die vivoactive 3 in der Lage 22 Sportarten dezidiert zu tracken. Dazu gehören Laufen, Fitness, Radfahren, Mountainbiken, Gewichtheben, Yoga Schwimmen, Rudern sogar Golf ist mit dabei. Hier mal eine Übersicht der verschiedenen Profile.
Garmin Viviactive 3 Sportprofile

Die Garmin Vivoactive 3 verfügt über ein eingebautes GPS. Dieses funktioniert wirklich gut. Der Vorteil eines eingebauten GPS, ich benötige mein Smartphone nicht wenn ich laufen gehe. Die zurückgelegte Strecke wird automatisch getrackt und ich kann sie mir später am Rechner anschauen und auswerten.

Bei einer Uhr dieser Klasse ist es ja selbstverständlich dass die Schritte sehr korrekt aufgezeichnet werden.

Die Garmin Vivoactive 3 verfügt über NFC. Das ist in Deutschland aber relativ sinnlos. In anderen Ländern, in dem das bargeldlose Bezahlen deutlich zugelegt hat, ist das natürlich eine schöne Sache. Apropos bargeldloses Bezahlen. Garmin hat einen eigenen Dienst, Garmin pay mit dem man an NFC fähigen Kassen und Fahrkartenautomaten einfach mit der Uhr bezahlen kann. Aber wie gesagt das wird sich in Deutschland kaum durchsetzen.

Natürlich ist die Garmin Vivoactive 3 in der Lage eingehende Nachrichten vom Smartphone anzuzeigen. Sei es jetzt E-Mails, Kalendereinträge oder Nachrichten der sozialen Netzwerke wie Facebook WhatsApp Twitter und so weiter. Ja die Garmin Vivoactive 3 ist in der Lage den Schlaf zu überwachen. So richtig funktioniert das nicht. Aus meiner Sicht ist das tatsächlich ein Gimmick was die meisten Smartwatches, Fitnesstracker auch nicht besser können. Ich teste gerade eine Matratze von Nokia die das deutlich besser erledigt.

Also, die Garmin Vivoactive 3 ist eine hervorragende Fitnessuhr. Sie ist keine SmartWatch. Mit ihrem 22 Sport Profilen, der permanenten puls Erkennung dem sehr akkuraten GPS, den verschiedensten Trainingsmodus ist die Garmin Vivoactive 3 eine der besten Fitnessuhren die ihr kaufen könnt. Auch die cleveren kleinen Ideen die die Garmin vivoactive 3 mit sich bringt, machen die Uhr zu einem hervorragenden Gerät. Die geriffelte Fläche die Touch aktiv ist und mit der man das Display steuern kann ist eine großartige Idee.

Mein Favorit Bleibt tatsächlich die Fitbit ionic. Warum? Ich finde sie einfach wunderschön. Und genau hier mangelt es der Garmin. Die Uhr sieht mir wirklich zu beliebig aus. Der ein oder andere mag sagen das ist doch völlig egal. Denn die Uhr soll Leistungen bringen denn dafür ist sie ja gekauft worden. Das ist richtig, da ich diese Uhr aber den ganzen Tag trage ist es mir schon wichtig wie etwas aussieht.

Wem das egal ist, der kann bedenkenlos zu Garmin vivofit 3 greifen. Eine großartige Uhr.

Marke: Garmin
Typ: vívoactive 3 GPS-Smartwatch | Edelstahl

Mit kontaktloser Bezahlfunktion
15 vorinstallierte Sportapps
Mit Elevate-Technologie
Allgemeine Eigenschaften

Material des Uhrglases: Corning Gorilla Glass 3
Material der Lünette: Edelstahl
Gehäusematerial: Faserverstärktes Polymer und Edelstahl
Armbandmaterial: Silikon
Abmessungen: 43,4 x 43,4 x 11,7 mm; 127 bis 204 mm Umfang
Gewicht: 43,0 g
Wasserdichtigkeit: 5 bar
Touchscreen: ja
Anzeigetyp Bei Sonneneinstrahlung gut lesbares, transflektives MIP-Display (Memory in Pixel)
Anzeigegröße: 30,4 mm Durchmesser
Anzeigeauflösung: 240 x 240 Pixel
Farbdisplay: ja
Batterielaufzeit: GPS-Modus: Bis zu 13 Stunden, Smart-Modus: Bis zu 7 Tage
Speicher/Protokoll: 7 Aktivitäten mit Zeitangabe, Aktivitätsdaten von 14 Tagen

Garmin Vivoactive 3
  • Funktion
  • Design
4.3

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here